18. Juni - Dobasket
Beginn: 20:30
Dauer: ca. 120 Minuten (inkl. Pause)

Theater: DER GEIZIGE

Komödie von Molière. Schauspielhaus Salzburg. Regie: Christoph Batscheider.
Mit: Marcus Marotte, Yael Hahn, Simon Ahlborn, Martin Brunnemann, Michaela Schmid, Ute Hamm, Olaf Salzer, Antony Connor, Sebastian Martin Rehm, Magdalena Oettl.

Liebe, Geld und alle damit verbundenen Scherereien und Konsequenzen: Das sind die Fäden, aus denen dieses Theaterstück gestrickt ist. Dazu kommt der Blick in gesellschaftliche Abgründe. Denn: Wie geil ist Geiz wirklich? In Molières bissiger Satire geben schräge Figuren mit vielen überraschenden Wendungen und herrlich grotesker Situationskomik eine mehr als zeitgemäße Antwort. Dies beweist: Molières sozialkritische Komödie „Der Geizige“ hat auch nach dreihundert Jahren nichts von ihrer Aktualität verloren hat. Die im Stück enthaltenen Themen wie Erotisierung von Reichtum und vice versa Ökonomisierung der Erotik, Konflikt zwischen den Generationen und turbulente Familienstrukturen erscheinen geradezu brisant in einer von Turbokapitalismus getriebenen Welt. Auch wenn sich gesellschaftliche Strukturen seit „damals“ gewandelt haben mögen, hat sich an grundsätzlichen menschlichen Charakterzügen und den daraus resultierenden Problemen nicht so viel geändert. So beweist ein barockes Stück selbst im 21. Jahrhundert noch seine Aktualität.

4 Der Geizige (1)4 Der Geizige (2)4 Der Geizige (3)

Zurück zur Spielplan-Übersicht.