19. Juni - Mi basket
Beginn: 20:30
Dauer: ca. 140 Minuten (inkl. Pause)
 

Andreas Vitásek

Kabarett „Austrophobia“

Der bekannte österreichische Kabarettist, Schauspieler und Regisseur Andreas Vitásek präsentiert sein inzwischen 13. Programm mit dem Titel „Austrophobia“. Es handelt sich um eine kabarettistische Auseinandersetzung mit dem Heimatbegriff und dem Fremdsein, mit begründeten und unbegründeten Ängsten, mit dem Junggewesensein und dem Älterwerden und mit der untoten Vergangenheit Österreichs:

Ankommen und Wegfahren, Nationalismus und Internationalis- mus und die alltäglichen Mühen der Ebene werden im privaten Mikrokosmos einer Familie mit illegal eingeschleustem Mops abgehandelt. Gibt es ein richtiges Leben im falschen? Lauert das Grauen in der Idylle? Und ein alter Bekannter feiert das größte Comeback seit Lazarus.

 

Pressestimmen

Im 13. Programm seiner Karriere blickt Andreas Vitasek in die österreichische, vor allem aber in die eigene Seele. APA Austria Presse Agentur, Nikolaus Täuber

Das alte Unterhaltungsschlachtross genießt den Luxus des reiferen Lebensalters, und sagt, was ihm nicht gefällt, was ihn aufregt. Kurier, Werner Rosenberger

Andreas Vitásek begeistert mit seinem neuen Soloprogramm. Wiener Zeitung, Alexander U. Mathe

 

Zurück zur Spielplan-Übersicht.